Langue actuelle Aktuelle Sprache
visual_header_startseite

Clique ici pour suivre l’un de nos blogs de festivals de cinéma

Internationale Filmfestspiele Berlin Filmtage Tübingen Stuttgart Festival Du Cinema Allemand

Les blogs de festivals de cinéma sur la scène européenne

L’OFAJ est attaché à l’apprentissage interculturel et met en place des projets pédagogiques et éducatifs toujours susceptibles de susciter l’intérêt des jeunes à l’ère du numérique. La culture jeune (slam, rap, hip-hop, musique électronique etc.) s’invite dans les échanges franco-allemands mais le cinéma reste le vecteur culturel par excellence car il offre un regard sur le monde et permet aux jeunes de développer des capacités de jugement en interprétant un film et en modifiant ainsi leurs modèles intérieurs. Le 7e art, de par sa diversité culturelle et artistique, reflète les défis actuels du monde avec ses crises et ses doutes, et donne l’occasion aux jeunes d’appréhender le monde dans lequel ils vivent. Les jeunes, à partir de ce qu’ils vivent, développent leur identité et leur vision du monde. Le cinéma leur permet de se construire une nouvelle identité en se libérant de valeurs, de concepts, de croyances liées à leur contexte socio-culturel. Sans oublier qu'en tant que divertissement, le cinéma au même titre que d’autres expressions artistiques, permet déjà une formidable échappée hors d'une réalité quotidienne difficile et d’une lourde actualité.

Nos blogs de festivals de cinéma dans leur ensemble

Internationale Filmfestspiele Berlin

Dialogue en perspective auf der Berlinale

Seit 2004 lädt das DFJW deutsche und französische Filmbegeisterte zwischen 18 und 30 Jahren dazu ein, als Mitglieder einer deutsch-französischen Jury einem Film den „DFJW-Dialogue en perspective“-Preis zu verleihen. Während der Berlinale sichten und diskutieren sie dazu unter der Leitung eines prominenten Vorsitzenden Beiträge aus der Sektion „Perspektive Deutsches Kino“. Diese Sektion präsentiert ausschließlich Filme von jungen deutschen Regisseuren.

Jetzt den Blog der Berlinale anzeigen

franzoesischefilmwoche2016

Die Französische Filmwoche Berlin

Als Partner der 16. Französischen Filmwoche, die vom Bureau du cinéma et des médias des deutschen Institut français in Berlin vom 30. November bis zum 7. Dezember 2016 veranstaltet wird, unterstützt das DFJW ein Programm für deutsche und französische Blogger zwischen 18 und 25 Jahren. Die jungen Kinoliebhaber erwarten Workshops und Begegnungen zum Thema Filmkritik im Internet und Verfassen von Drehbüchern. Die Französische Filmwoche, die vom Institut Français Deutschland in enger Zusammenarbeit mit UniFrance films organisiert wird, gibt einen Einblick in die Vielfalt der audiovisuellen Produktionen aus dem französischsprachigen Raum – ob Serie, Zeichentrick, Dokumentar-, Kurz- oder Langfilm, bei Filmvorführungen, Vorabprämieren, Debatten oder Gesprächen mit Regisseuren.

Jetzt den Blog der Französischen Filmwoche Berlin anzeigen

festival_de_cannes_uebersicht_75px_72dpi

Semaine de la Critique auf den Internationalen Filmfestspielen Cannes

Die Sektion der Filmkritik findet parallel zu den Filmfestspielen in Cannes statt und widmet sich seit 1962 der Entdeckung junger Talente. Seit ihrer Gründung durch die Interessenvertretung der französischen Journalisten, sowie Schriftsteller aus der Film- und Fernsehbranche würdigt sie jedes Jahr erst- und zweitklassige Werke von Cineasten aus aller Welt .
Als Partner der Filmwoche in Cannes hat das DFJW von 2005 bis 2012 jährlich 30 Gymnasiasten eingeladen und ihnen die Möglichkeit gegeben in die Rolle eines Filmkritikers zu schlüpfen.

Jetzt den Blog der Internationale Filmfestspiele Cannes anzeigen

Französische Filmtage Tübingen / Stuttgart

Französische Filmtage Tübingen / Stuttgart

Seit 2006 ist das DFJW Partner des Festival international du Film francophone in Tübingen, das eine Bandbreite an französischsprachigem Kino präsentiert. Das DFJW hat zahlreiche Kinoprojekte in diesem Rahmen organisiert (Kinowerkstätten, Multimediaworkshops etc.). Ziel der Zusammenarbeit ist es, den interkulturellen Dialog zwischen Jugendlichen aus Deutschland und Frankreich anzuregen und ihr Interesse für das französische Kino zu wecken. Im Jahr 2015 ermöglichte das DFJW Schülern die Teilnahme an Masterclasses zu Schauspiel sowie zum Erlernen von Videotechniken. Die Bilderziehung war Grundlage für eine umfangreiche Filmpalette. Darunter fallen zum Beispiel Murnaus Sonnenaufgang – begleitet vom DJ RadioMentale – oder die Filme von Philippe Faucon, wie la Trahison, der Brüche in der französischen Geschichte thematisiert, insbesondere den Algerienkrieg. Dazu gehören aber auch andere seiner Filme, so etwa Fatima, der sich als Entdeckungstour der maghrebinischen Gemeinschaft in Frankreich erweist. Mit Emmanuelle Bercots Film la tête haute konnten die Teilnehmer den Lebensweg eines Jugendlichen im Konflikt mit der Gesellschaft verfolgen, welcher schließlich durch die Hilfe eines Kinderrichters und eines Erziehers seinen Platz dort findet.

2015 gab das DFJW Zehntklässlern des Lycée Henri Bergson in Paris und zweier deutscher Schulen die Möglichkeit, eine erste Mobilitätserfahrung zu machen. Über 5 Tage hinweg waren die Jugendlichen in das Programm des Festival du film Tübingen involviert.

Jetzt den Blog der Französischen Filmtage Tübingen anzeigen

Festival Du Cinema Allemand

Festival Du Cinema Allemand

1995 von der Initiative German Films, einer Gesellschaft zur Förderung des deutschen Kinos im Ausland, in enger Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut ins Leben gerufen, ermöglicht es dieses Festival einem französischen Publikum noch unveröffentlichte deutsche Filme kennenzulernen. Bei der sich stets vergrößernden Filmauswahl können die Zuschauer jedes Jahr die Vielzahl an unterschiedlichen Talenten entdecken.

Jetzt den Blog des Festival Du Cinema Allemand anzeigen

Braunschweig International Film Festival

Braunschweig International Film Festival

Das DFJW unterstützt das Schulkinoprojekt KINEMA im Rahmen der Regionalpartnerschaft zwischen dem Land Niedersachsen und der Region Haute-Normandie. Jedes Jahr vergibt eine sechsköpfige deutsch-französische Jugendjury im Rahmen des Internationalen Filmfests Braunschweig den KINEMA-Preis.

Univerciné

Festival de Cinéma Univerciné Nantes

Der CCFA bietet ein abwechslungsreiches Programm mit unterschiedlichsten Stilrichtungen des deutschen Kinos und demonstriert seine Methoden, die heutigen Gesellschaften zu hinterfragen. Den Blick auf Deutschland stets von außen gerichtet, bildet das Festival ein breites Filmspektrum an unterschiedlichen Hintergründen ab: aus Thailand in Patong Girl, die Fragestellungen rund rum die „Informationsfabrik“ in einem Politthriller (Die Lügen der Sieger), ein verdrängtes Stück noch junger deutscher Geschichte (Freistatt) – oder auch älterer mit dem fehlgeschlagenen Attentat auf Hitler im November 1939 (Elser).
Zwischen der Vorschau von Filmen bekannter Regisseure wie Christoph Hochhäusler und Andreas Dresen (Die Lügen der Sieger und Als wir träumten) und den Werken noch jüngerer Regisseure wie Jonas Rothlaender oder Wotan Wilke Möhring, hat man sich dazu entschieden, einen Klassiker des deutschen Stummfilms zu zeigen: Das Cabinet des Dr. Caligari.
Dieser wird gefolgt von einem Dokumentarfilm über das expressionistische deutsche Kino Caligaris. Der CCFA führt zudem die mit dem DFJW-Preis Dialogue en perspective prämierten Filme (Die Ausbildung von Dirk Lütter (2011) oder Zwei Mütter (2013) von Anna Zohra Berrached) vor und kann dadurch von einer Partnerschaft mit dem DFJW profitieren.

Festival Augenblick

Festival Augenblick

Das Festival Augenblick ist dem deutschsprachigen Kino gewidmet und verbreitet in 37 Kinos und Filmvorführungsstätten an verschiedenen Orten im Elsass bislang unveröffentlichte und oft originelle Produktionen junger Regisseure und Schauspieler voller Kühnheit und Kreativität. Dem Festival liegt darüber hinaus eine pädagogische Komponente zugrunde; so sind Filme speziell für ein junges Publikum fester Bestandteil des Programms. Im Rahmen einer Partnerschaft mit dem DFJW hat das Festival die Filme ausgestrahlt, die auf der Berlinale mit dem DFJW-Preis Dialogue en perspective ausgezeichnet worden sind (Die Ausbildung von Dirk Lütter, This ain’t California von Martin Persiel, anderswo von Ester Amrami). Zur Vorführung ihrer Filme vor 27 000 Zuschauern wurden die Regisseure selbst auch eingeladen. Darüber hinaus organisiert das Festival Augenblick seit 2014 einen Filmkritik-Wettbewerb für junge Kinobegeisterte zwischen 15 und 20 Jahren.